Kunstradsport

Hier stellt sich die jüngste Abteilung des RSV Concordia Forchheim vor:

Kunst – und Einradfahrer/innen

Mit einer Altersspanne von 5 -18 Jahren sind hierunter die jüngsten Nachwuchsfahrer/innen.

Was ist denn nun eigentlich Kunst – bzw. Einradfahren?

Die Fahrer/innen absolvieren ihre Kunststücke auf einem speziellen Fahrrad, das Einradfahren auf einem Einrad. Entgegen der weit verbreiteten Gewohnheit, Fahrrad im Freien zu fahren, trainieren die Fahrer/innen in der Sporthalle. Die dazu notwendige Beweglichkeit und Kraft erwerben sie bei der unerlässlichen Gymnastik.

Mehrmals im Jahr zeigen die Sportler/innen ihr Können bei Wettbewerben, wo sie innerhalb von 5 bzw. 6 Minuten eine bestimmte Anzahl von Übungen möglichst fehlerfrei vorführen.

Je nach deren Schwierigkeit geht man mit einer bestimmten Punktzahl an den Start, wovon dann die von den Kampfrichtern festgestellten Fehlerpunkte abgezogen werden. In der jeweiligen Altersklasse, getrennt nach Mädchen und Jungen, ergibt sich aus der Endpunktzahl die Rangfolge für die Siegerehrung.

Kunstradfahren ist leider in der Öffentlichkeit noch nicht allzu sehr bekannt geworden, es stellt auch keine olympische Sportart dar. Nichtsdestotrotz wird es von immer mehr Kindern und Jugendlichen als Wettkampfsport betrieben.

Das Training auf dem Fahrrad findet zweimal die Woche (Dienstags und Donnerstags) von 18-20 Uhr unter Leitung von Ulrike Landhäußer und/oder Anne Koss in der Ufgauhalle in Rheinstetten / Forchheim statt.

Trainingszeiten in der Ufgauhalle Rheinstetten – Forchheim:

Dienstags: 18.00 – 20.00 Uhr ( Kunstrad )
Donnerstags: 18.00 – 20.00 Uhr ( Kunstrad + Einrad )